Glossar

Anonymisierung

Die Anonymisierung ist ein Vorgang, in dem alle personenbezogenen Elemente eines Datensatzes unwiderruflich entfernt werden. Anonymisierte Daten fallen nicht mehr unter den sachlichen Anwendungsbereich von Datenschutzgesetzen. Es ist sehr schwer, eine vollständige...

Auftragsverarbeiter

Der Auftragsverarbeiter ist in Art. 4 Nr. 8 DSGVO definiert als "eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet". Der Auftragsverarbeiter darf personenbezogene...

Beurteilungskriterien

Kriterien, die einer Organisation ermöglichen, z. B. externe Lieferanten nach den Werten und Maßstäben der Organisation zu bewerten. Hierbei können z. B. unterschiedliche Gewichtung für Preis, Qualität, Pünktlichkeit, Sorgfalt, Erfahrung und dergleichen vergeben...

Biometrische Daten

Mit speziellen technischen Verfahren gewonnene personenbezogene Daten zu den physischen, physiologischen oder verhaltenstypischen Merkmalen einer natürlichen Person, die die eindeutige Identifizierung dieser natürlichen Person ermöglichen oder bestätigen, wie...

Dateisystem

Jede strukturierte Sammlung von (personenbezogener) Daten, die nach bestimmten Kriterien zugänglich sind, unabhängig davon, ob diese Sammlung zentral, dezentral oder nach funktionalen oder geografischen Gesichtspunkten geordnet geführt wird.

Dienstleistung

Eine Dienstleistung stellt immer ein Ergebnis dar. Sie beinhaltet immer mindestens eine Tätigkeit, die notwendigerweise zwischen der Organisation und dem Kunden ausgeführt wird.

DNQP

Deutsches Netzwerk zur Qualitätssicherung in der Pflege Ableger der Universität Osnabrück und Zuständig für die Expertenstandards in der Pflege

Datenschutz- und Qualitätsmanagement